Wie die richtige Entscheidung treffen?

Frauenärztin Prof. Dr. Maria Hengstberger, Wien



Zu dem Zeitpunkt, als der Schwangerschaftsabbruch straffrei gestellt wurde, habe ich in einem Krankenhaus Frauen beraten, die wegen eines Abbruches zu uns kamen. Es kamen ungeheuer viele Frauen und ich hatte die Aufgabe, sie zu beraten und ihnen Termine zu geben. Das war eine sehr harte Zeit für mich – aber ich habe eine Erfahrung gemacht, die ich gerne weitergeben möchte: Frauen,die genug Zeit hatten, sich den Schwangerschaftsabbruch vor ihrem Eingriff noch einmal zu überlegen, haben sich sehr oft dagegen entschieden. Wenn aber eine Frau erst sehr spät zur Beratung kam und ich ihr sagen musste, dass sie nur noch einige Tage Zeit hätte, so hat sie sich meistens für den Abbruch entschieden.

 

Hilfen zur Entscheidung - Geh in die Zukunft!
So gewinnst du den Abstand, den du jetzt brauchst:

 

Bewegung:
Nütze jede Gelegenheit, um dich mehr als durchschnittlich zu bewegen. Es genügt schon, einmal um den Häuserblock zu laufen oder ein paar Kniebeugen zu machen. Körperliche Bewegung macht meist auch geistig aktiv!

 

Schlaf:
Deine Klugheit, deine Entscheidungsfähigkeit, deine Tatkraft sind nötig und dein
Geist braucht Nahrung. Wenn dein Geist sich „im Kreis dreht“, wirst du immer
unruhiger, bis du ganz ausgebrannt und erschöpft bist. Bald kannst du gar nicht
mehr denken und auch nicht mehr schlafen. Versuch rechtzeitig so viel zu
schlafen, wie es dir nur möglich ist. Wenn du nicht schlafen kannst, frag
deinen Arzt wegen einer milden Unterstützung für den Schlaf – möglichst ein
natürliches Mittel. Die Zeit, die du verschläfst, bringst du gut ausgeschlafen
doppelt und dreifach wieder herein.

 

Wasser:
Es klingt vielleicht unglaublich, aber gerade in Stress-Situationen ist das Durstgefühl
nicht sehr ausgeprägt. Vergiss nie darauf, genügend zu trinken. Trink bewusst
zwei bis drei Gläser Wasser – es kurbelt sofort den Kreislauf an.

 

Entspannung – Selbstbelohnung:
Versuch deine Sorgen für eine Weile zur Seite zu
schieben und mach dir eine kleine Freude: Iss etwas Gutes, hör ein paar Takte
schöner Musik, such vielleicht ein Gespräch mit lieben Freunden oder lies ein
paar Seiten eines guten Buches. Die Freude, die du dir selbst machst, ist eine
Wertschätzung der eigenen Persönlichkeit. Du wirst sehen, dass von einer
anderen Perspektive aus sich neue Wege und Möglichkeiten öffnen können.