Selbsthilfegruppen und Kurse zur Aufarbeitung

Mag. (FH) Birgit Hermanutz, ARGE Spuren im Leben

 

Vor einigen Jahren war es für mich noch unvorstellbar, an einer Selbsthilfegruppe teilzunehmen, geschweige denn über den Abbruch zu sprechen. Schließlich hatte ich mich 1996 selbst gegen das Kind entschieden und dieser Schritt war auch nicht mehr rückgängig zu machen, so sehr ich es mir auch wünschte. Weshalb also darüber sprechen und in den Tiefen meiner Psyche herumbohren – was mir schlichtweg Angst bereitete?

 

Heute denke ich anders darüber. Vielleicht auch deshalb, weil ich mich in den letzten Jahren sehr viel mit dem Thema beschäftigt habe und auch ein anderes Verständnis für Selbsthilfegruppen entwickeln konnte. Die TeilnehmerInnen an einer Selbsthilfegruppe schaffen sich einen gemeinsamen Raum, den es braucht, um Erlebnisse aufarbeiten zu können. Dabei kann viel Verständnis und Geborgenheit durch Mitbetroffene erfahren werden, was wiederum zu einer besseren Bewältigung sehr hilfreich sein kann. Was für mich bislang unmöglich gewesen war – mir selbst aus ganzem Herzen vergeben zu können – erfuhr ich erst durch einen „SaveOne-Kurs“ (www.saveoneeurope.org), der im Zuge der Selbsthilfegruppe abgehalten wurde.

 

██ Selbsthilfegruppe „Spuren im Leben“ Wir sind Mitglied im Dachverband der Selbsthilfegruppen OÖ, Tel. 0 732/797666, office@selbsthilfe-ooe.at, www.selbsthilfe-ooe.at Treffen im Fachambulatorium der OÖGKK, Linz Anmeldung: kontakt@spuren-im-leben.at  bzw. beim Dachverband, anonym und kostenlos. ██ Online-Selbsthilfegruppe: www.nachabtreibung.de ██ SHG Trauernde Eltern und Geschwister Telefonkontakte werden österreichweit vermittelt und Einzelgespräche können vereinbart werden. Treffen finden im Haus der Frau in Linz statt. Es gibt auch eine Gruppe für betroffene Eltern nach Suizid eines Kindes. Kontakt: Josefine Mülleder, Gründerin und Leiterin der SHG, Referentin für Trauerbegleitung, Tel. 0 7215/3502, josefine.muelleder@aon. at, www.trauernde-eltern.at ██ Selbsthilfegruppe „Regenbogen” Von und für Eltern, die ihr Baby nach Abortus, Abtreibung, Fehlgeburt, Totgeburt oder Tod kurz nach der Geburt vermissen Erfahrungsaustausch mit anderen betroffenen Eltern, Informationen über Bestattungsmöglichkeiten, Trauerphasen, Geschwistertrauer, Rituale usw. im Zentrum Nanaya, 1070 Wien. Kontakt: Petra Hainz, Tel. 0 676/6428692 info@shg-regenbogen.at Selbsthilfegruppen in verschiedenen Bundesländern: www.shg-regenbogen.at ██ ARGE Selbsthilfe Österreich www.selbsthilfe-oesterreich.at

 

Persönlicher Kontakt: Natürlich können Sie auch persönlich ein Gespräch/Treffen mit uns vereinbaren.